Docker, Docker Compose und Portainer-CE auf Raspberry Pi 4B installieren

Hallo!

Mal ein schneller Durchgang wie man Docker, Docker-compose und Portainer auf einem Raspberry Pi 4 installiert. Als kleines Gimmick starten wir zusammen in die Grundeinstellungen des Raspberrys.

Ich verwende für meine Installation einen Raspberry Pi 4 mit 8GB ohne SD Card. Der Bootloader wurde soweit angepasst, dass ich von einer über USB 3.0 angeschlossenen M.2 SATA SSD booten kann. Das aktuelle Raspbian Lite ist auf dem Bootmedium installiert und der Zugang per SSH wurde aktiviert übber die SSH File aktiviert.

Wir booten den Pi und verbinden uns per SSH auf den Rechenknecht. Dort angekommen editieren wir unser standart Passwort und führen wir ein Update & Upgrade durch.

sudo passwd pi
sudo apt update && sudo apt upgrade -y

Anschließend editieren wir die Netzwerkonfiguration. Hier setzen wir die von euch benötigten Parameter.

sudo nano /etc/dhcpcd.conf

interface eth0
static ip_address=192.168.XXX.XXX/24
#static ip6_address=192.168.XXX.XXX
static routers=192.168.XXX.1
static domain_name_servers=192.168.XXX.1

Danach starten wir die raspi-config. In der config passen wir den Hostname an, schalten nicht benötigte Schnittstellen ab, passen die locale Parameter an und vergrößern das root Filesystem.

sudo raspi-config

1 System Options -> Hostname
3 Interfaces Options -> Camera, VNC, SPI, I2C, Serial Port, 1-Wire, GPIO = disable
5 Localisation Options -> Locale -> de_DE.UTF8 UTF8 anwählen
5 Localisation Options -> Timezone -> Timezone -> Europe/Berlin auswählen
5 Localisation Options -> Keyboard -> Skript läuft
6 Advanced Options -> Expand Filesystem

<Finish>

Would you like to reboot now?

<Yes>

Wir booten den Pi neu. Ist der Pi neugestartet verbinden wir uns erneut per SSH und laden uns das Installationsskript von Docker herunter. Anders als bei anderen Maschinen oder Distributionen können wir Docker nicht aus dem Repository beziehen.

 curl -fsSL https://get.docker.com -o get-docker.sh 

Nun müssen wir dem Skript die Berechtigung zum ausführen erteilen und starten danach die Installation.

sudo chmod +x get-docker.sh
sudo sh get-docker.sh

Nach durchlaufen der Installation witmen wir uns der Installation von Docker-Compose.
Anders als in einem LXC Container oder einer VM ist die Installation hier sehr simpel. Dazu installieren wir pip.

sudo apt install python3-pip -y
sudo pip3 install docker-compose

Damit wir auch sicher sein können, dass Docker und Docker-Compose erfolgreich installiert wurde prüfen wir die Version.

sudo docker version
sudo docker-compose version

Um Docker leichter verwalten zu können installieren wir nun noch Portainer-CE. Dazu legen wir einen Ordner an und erstellen die benötigte docker-compose.yml.

mkdir portainer-ce
nano portainer-ce/docker-compose.yml

version: '3'

services:
  portainer:
    image: portainer/portainer-ce:latest
    command: -H unix:///var/run/docker.sock
    restart: always
    ports:
      - 9000:9000
      - 8000:8000
    volumes:
      - /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock
      - /home/pi/portainer-ce/portainer_data:/data

Nun legen wir noch einen dauerhaften Speicher für Portainer an.

sudo docker volume create portainer_data

Wir deployen jetzt Portainer, danach können wir das WebUI über die 192.168.xxx.xxx:9000 aufrufen. Dort erstellen wir uns noch einen Admin User und die Installation ist abgefrühstückt.

Grüße gehen aus dem Archiv!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.