DDClient unter Debian 10 installieren

Hallo!

Diesmal präsentiere ich euch wie man DDClient unter Debian 10 für den Anbieter Namecheap.com installiert.
Natürlich ist das Setup auch für andere Anbieter anwendbar. In diesem Fall müsst ihr selber prüfen ob der Eintrag mit der Änderung auf https bei eurem Anbieter nötig ist.
Sollte in Debian „stable“ die neue Version von DDClient 3.9.1 eingepflegt werden, fällt der Schritt ebenfalls weg.

Wir verbinden uns per SSH auf die Maschine. Wir aktualisieren die Paketliste und führen ein Update durch, sowie die Installation von DDClient.

sudo apt update && sudo apt upgrade -y
sudo apt install ddclient

Nun konfigurieren wir DDClient.

sudo nano /etc/ddclient.conf

use=web, web=dynamicdns.park-your-domain.com/getip
ssl=yes
protocol=namecheap                                                      # Hoster
server=dynamicdns.park-your-domain.com
login=euredomain.tld
password='50c9ea88377c4fa0b5606fe40f12e8e2'                             # DNS Passwort
euredomain.tld, subdomain.euredomain.tld, subdomain1.euredomain.tld 

Damit DDClient das SSL Protokoll nutzen kann, müssen wir leider eine Änderung vornehmen. Dies fällt wie oben schon gesagt weg, wenn das Debian Repository „stable“ die aktuelle Version einpflegt. Ihr könnt mit STRG + W die besagte Zeile suchen.

sudo nano /var/sbin/ddclient

STRG + W "nic_namecheap_update"

my $url;
$url   = "https://$config{$h}{'server'}/update";

Wir prüfen ob die öffentliche IP erkannt wird. Nach Ausführung des Befehls, sollte eure öffentliche IP angezeigt werden.

sudo ddclient -query

Anschließend prüfen wir ob das Setup soweit funktioniert. Nach Ausführung des Befehls, sollte folgende Zeile angezeigt werden: SUCCES: updating… good…

sudo ddclient -debug -verbose -noquiet

Damit DDClient automatisch eure aktuelle IP bei dem Anbieter hinterlegen kann, müssen wir einen Daemon aktivieren.

sudo nano /etc/default/ddclient

run_daemon="true"

Da der Daemon ausfallen kann und ihr es wahrscheinlich erst dann bemerkt wenn eure Dienste nicht mehr erreichbar sind, nutzen wir noch zusätzlich Cron. Dieser Schritt, sowie der nächste Schritt sind reine Sicherheit und müssen nicht getätigt werden.

sudo nano /etc/cron.daily/ddclient

#!/bin/sh
/usr/sbin/ddclient -force

Zum Abschluss sorgen wir dafür, dass das Skript auch ausgeführt werden kann.

sudo chmod +x /etc/cron.daily/ddclient

Grüße gehen aus dem Archiv!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.